Ein praktischer Übungsweg

Yoga ist ein praktischer Übungsweg für Körper und Geist, der aus Indien in die gesamte Welt getragen wurde. Die Wurzeln des Yoga sind etwa 2000 Jahre alt, dabei haben sich im Laufe der Zeit unterschiedliche Aspekte und Richtungen entwickelt.

Der Yoga in unserer Tradition geht auf die individuellen Stand und Bedürfnisse des Übenden ein und öffnet sich ohne religöse Dogmen allen Menschen. Die Methoden des Yogas sind Körper –und Atemübungen, die Reflektion und die Meditation.

Tradition und Gegenwart

Basierend auf dem Yoga Sûtra, einer der großen Yogatraditionen Indiens, richtet sich unser Yoga-Verständnis an den Bedürfnissen der Gegenwart aus. Der einzelne Mensch mit seinem unmittelbaren Alltag steht im Mittelpunkt.

Wie können die tiefe Klarheit des Yoga Sûtra und die Jahrtausende alte Erfahrungen des Yoga so angepasst und angewandt werden, dass jeder Einzelne in der heutigen Zeit seinen persönlichen Nutzen daraus ziehen kann?

Viniyoga – die Kunst des Unterrichtens

Ein Yogaunterricht, der den kulturellen, sozialen, körperlichen, geistigen und seelischen Hintergrund eines Menschen respektiert, vermittelt seine Inhalte auf besondere Art und Weise. Auf Sanskrit heißt eine solche Art des Unterrichtes Viniyoga.

Im Viniyoga unterstützt die bewusste Atemführung die Körperbewegungen und umgekehrt. Dynamisches geht statischem Üben voraus. Komplexere Übungen mit höheren Anforderungen an Beweglichkeit und Kontraktionsfähigkeit werden achtsam vorbereitet und angemessen ausgeglichen.